Was wünscht ihr euch für SCUM?

  • Ihr habt sicher auch schon die Säge benutzt um einen Baum zu fällen. Die Animation dabei ist grausig. Man schlägt mit der Säge zu als hätte man ein Beil in der Hand^^

  • Also was auf jeden Fall noch fehlt, ist die Cloudunterstützung. Aktuell werden die Daten des Spiels nur lokal gespeichert und wenn man (so wie ich) mal auf´m PC und mal auf´m Laptop spielt, kann man das zur Zeit noch knicken. Da sich die Daten nicht syncronisieren. müsste man um auf dem zweiten Gerät spielen zu können, sich einen zweiten Charakter für denselben Server erstellen.

    Hoffe dass das demnächst irgenwann hinzugefügt wird...


    Was auch noch ganz fein wäre, wenn eine Mitteilung eingeblendet werden würde, das der Server zum Bsp. in 5 Minuten neu gestartet wird.


    Grüsse

    Spass kann sein...muss aber nicht ;)

  • Was auch noch ganz fein wäre, wenn eine Mitteilung eingeblendet werden würde, das der Server zum Bsp. in 5 Minuten neu gestartet wird.

    Solche automatisierten Nachrichten habe ich schon vor langer Zeit mal vorgeschlagen. Ich denke, die werden auch noch kommen. Allgemein sollten Mods / Admins von Servern die Möglichkeit haben, Nachrichten zu verschicken. Gerade wenn man Events plant, wäre das vorteilhaft. Auch sollten meiner Meinung nach auch Mods besser im Chat gekennzeichnet werden (andere Farbe).

  • Servermäßig kann ich da nicht viel sagen. Im Spiel fände ich es gut, wenn verbrauchte Konserven als Schrott weiterverwendet werden könnten. Auch die Haltbarkeit von Topf bzw. Pfanne sollte erhöht werden. Bisher geht für jede Mahlzeit ein Topf drauf. Da esse ich lieber das Gemüse roh. Vielleicht kann man so was wie abwaschen einbauen - Seife gibt's ja schon.

    Cool wäre auch, wenn man den Topf craften könnte.

  • Was aktuell noch fehlt ist Fischen - sowohl Angeln als auch Reusen auslegen. Soweit ich weiß, soll das aber kommen. Regenwürmer sind in den Items auch schon vorhanden. Wenn die Erfolgsquote halbwegs realistsch eingestellt wird, dürfte das die Balance hinsichtlich Ernährung auch nicht wirklich stören. Angel und Reuse könnten im Prinzip mit den bestehenden Items schon gecrafted werden.

  • Was mir noch aufgefallen ist, weil ich gerade mit meinem Lager in einen anderen Sektor „umziehen“ wollte: Genial wäre es, wenn man sich diese Transporterwracks (z.B. oben am Damm) wieder aufbauen und zum Transport von Loot-Kisten benutzen könnte. Die Krönung wären Wohnmobile... So als Nomade hätte man einen deutlich größeren Aktionsradius und würde auch eher mal in entlegende Ecken reisen.

  • Nach der letzten Session ist mir noch ein Wunsch aufgefallen - Kaffee kochen. Das ist das Mindeste und muss unbedingt rein finde ich. Nichts geht über einen frisch gebrühten am Lagerfeuer mit Blick aufs Tal oder Meer :thumbup:

  • Ich muss gestehen, derzeit habe ich so viel zu tun, dass ich auch ohne mehr content klar kommen würde. Allein das Handeln und Organisieren verschlingt meine gesamte online-Zeit. Ist aber vermutlich ne Besonderheit durch den guten RP-Server.

  • Mir würde gefallen wenn man sich mehr von der Zivilisation abkapseln könnte. Quasi mehr in der Wildnis überleben kann. Dazu muss man sich dort ein Zuhause bauen können. Mehr im Wald sein können, der auch groß und dicht ist. Autos und Gewehre und der ganze Militärkram interessiert mich weniger.

    Baumhaus, Blasrohr mit Giftpfeile, Steinschleuder, Höhle graben, richtige Fallen usw.

    Der Kontrast zu den Spielern die hauptsächlich in den Ortschaften rumballern.


    P.s.

    Mücken, ganz viele Mücken und anderes Getier..... ;)

  • Ein gänzlich Zivilisationsfreier Sektor mit Urwald wär da ja ne Möglichkeit. Da die Map ja derzeit nur ein viertel der eigentlichen Inselgröße darstellt, ist das gar kein unrealistisches Szenario. Fallen sind ja schon angekündigt. Ansonsten kann man ja mit Speeren, Keulen und Bogen derzeit schon die Essentials craften.

  • Es wäre schön wenn man in scum das "große Geschäft" macht und dabei die Blase auch gleich geleert ist, würde Zeit in brenzligen Situationen sparen und wäre auch irgendwie realistischer :-)

  • Ich würde mir wünschen das Food-Loot und Items-Loot getrennt werden. Zur Zeiten mit wenig Loot gibt es egal wo man sich befindet wenig bis garkeine Nahrung.


    Beim Food, als Bsp. wie bei den Pilzen und Erdbeeren, wenn ich sie pflücke sind sie weg, genauso sollte es bei Bärlauchblättern, Kartoffel, Brokolie, Petersilie, Mais ( Maiskolben ), Melonen, usw. auch sein. Man sieht die Früchte aber kann sie nicht ernten.

  • ich fände es toll wenn man Seife auch benutzen könnte an schmutzigen puppet klamotten nach dem loot bzw kill um dessen kleidung zu zerschneiden und lumpen zum wunden heilen daraus machen kann ;)

  • Seife? Um dir ab und zu den Mund auszuwaschen oder @Seemann? ;) Ich finde auch, die Seife sollte benutzbar sein, um den Char und vor allem die Klamotten waschen zu können. Außerdem wäre es nicht schlecht, wenn man das Nähzeug verwenden könnte, um die abgerockten Klamotten wieder auf Vordermann zu bringen. Die Krönung wäre, wenn man aus einem Stück Gummi, Nähzeug und Schnur ein paar Knieschützer fürt die Hose craften könnte und sie damit etwas haltbarer wäre. Zumindest für die Fußgänger - im Auto verschleißen Hosen gefühlt gar nicht. Zu Fuß ein mal über die Map und sie sind hinüber.

  • Ich hab da mal ne Frage..........
    also...Scum ist ja ein Survival Game.....eigentlich, und da kommen wir zu meiner Frage.

    Wenn ich Survival zocken möchte, warum wollen dann alle x mal Loot , max Cars, max. Airdrops ?
    Das ist doch kein Survival. Das ist Schlaraffia für Camper und Nordic Walker.
    Wo ist da die Spanung ?
    Schnell oder sofort voll ausgerüstet zu sein kenne ich eigentlich nur von Shootern, in denen man eine minimal kurze Überlebensdauer hat.
    Aber KOS will ja auch keiner. Also PVP aber bitte mit RP und nicht einfach ballern!
    Denkste, Fehlanzeige.
    Da können mitlerweile fast Alle vor lauter Content und Loot kaum noch gerade laufen .....aber Stimmung kommt nicht mehr auf wenn man einen Server auf Survival (knapper Loot, wenig Autos) einstellt.
    Ich krieg das echt nicht zusammen, aber vielleicht habt Ihr ein paar Antworten für mich, die mir das näher bringen.

  • Es kommt darauf an, was man mit survival assoziiert. Überleben im Wald? Jagd mit selbst gebautem Bogen und Pilze sammeln? Oder doch eher Überleben in der „Zivilisation“ - umgeben von schießwütigen Mitgefangenen zur Belustigung der Show-Zuschauer? Das Schöne an Scum ist, dass beides möglich ist.

    So lange es noch keinen aufgabenbezogenen Content und die Krankheiten gibt, wird es aber wohl für eine ganze Menge Spieler ein Shooter mit cooler Grafik, riesiger Map und ein paar netten Extras sein (die, für die Metabolismus bedeutet, den Gegner nach dem Sieg anpinkeln und ihm ne Wurst auf den Kopf setzen zu können). Nervenkitzel ist auf diesen Servern in jedem Falle garantiert. Die Atmosphäre, die Scum bietet in Kombination mit dem Gedanken, dass jederzeit jemand den Char digitalisieren kann... das fesselt. Funktioniert aber nur, wenn man nicht tagelang looten muss, um wieder halbwegs ausgerüstet zu sein.

    RP oder PvE-Server setzen zumindest rudimentäre soziale Kompetenzen und vor allem den Willen zur Kommunkiation mit anderen Spielern voraus. Das kann gerade im RP für einige schon zu anstrengend und vielleicht auch zu langweilig und zu reglementiert sein. Anhand der Serveranteile im RP würde ich einfach mal behaupten, dass es bei der breiten Masse so ist. Letztlich auch ok-jeder entscheidet selbst, wie er seine Freizeit mit einem PC-Spiel gestaltet.

    In welche Richtung letztlich das Pendel schwingt, hängt von den Entwicklern ab. Mal schauen, ob sie der breiten Masse folgen oder ihren ganz eigenen Plan haben. Es ist ja nicht nur ein survival, sondern auch ein Indi-Game.

    In den ersten Skizzen zu Scum waren noch mehr bedrohliche Wesen als nur Puppets und Mechs zu sehen. Nimmt man das, den Metabolismus und die noch zu erwartenden Krankheiten hinzu, könnte es tatsächlich ein survival-Game werden, welches eben nicht nur im PvP mit hohem loot zu bestreiten ist, sondern gemeinsam gelöst werden muss. Reines PvP käme in meiner Vorstellung nur in event-Charakter vor (So, wie es ja schon implementiert ist).



    Als Kurzfassung könnte man meiner Meinung nach sagen:

    PvP = Nervenkitzel und Action, funktioniert aber nur mit Highloot

    RP = meist relativ reglementiert - funktioniert nur mit entsprechend gewillten Spielern und ist m.E. unabhängig von der Lootrate. Hat sich eine Spielergruppe gefunden, ist m.E. sogar das Game fast egal.

    PvE = hier dürften sich die klassischen Farmer wiederfinden. Ressourcen sammeln und aus einer sicheren Basis heraus die KI beackern.


    Das ist jetzt zwar nicht direkt eine Antwort auf deine Frage gewesen, aber so sehe ich das derzeit (ohne dabei den Anspruch zu erheben, damit irgend eine Weisheit verkündet zu haben - es ist eben nur meine Einschätzung anhand der Erfahrungen, die ich bisher auf den verschiedenen Spielsystemen gemacht habe)