SCUM: MLGP Video-Podcast mit Community-Manager Josip Barišić

  • Ich bin echt gespannt, was uns künftig in SCUM erwartet. Gerade der Metabolismus und auch das (hoffentlich) bald kommende Unreal Engine Update werden die weiteren Wege von SCUM aufweisen. Letzteres könnte auch in der Entwicklung selbst einen großen Faktor spielen, weil es wohl damit möglich sein wird, neue Dinge schneller zu implementieren. Ob das dann auch alles stabiler läuft, kann ich gegenwärtig aber nicht versprechen. Aber normalerweise sind ja bei neueren Versionen immer ein paar Punkte dabei, die einen positiven Effekt herbeirufen.


    Man kann sich hier mal einen Überblick darüber machen, was mit der Unreal Engine 4.24 möglich sein könnte: Unreal Engine 4.24 Release Notes | Unreal Engine Documentation
    Das sind die offiziellen Patch Notes dazu.


    Ansonsten: Ja Sippy ist schon ein ordentlicher Kerl. Er ist halt ziemlich beschäftigt, aber wenn man ihm die Zeit gibt, antwortet er auch Fragen und Anregungen. Und das natürlich auf seine Art. :)

  • Hallo,

    Hört sich ja ganz vielversprechend an, klasse.

    Was ich nicht verstehe ist " es wird kein Scum 2.0 geben" ???

    Bedeutet das Scum wird nur noch mit dem Nötigsten versorgt

    und die Entwickler haben nun ein anderes Projekt ( Spiel) oder

    sind alle noch voll bei der Sache?

    LG Klaus

  • Was ich nicht verstehe ist " es wird kein Scum 2.0 geben" ???

    Bedeutet das Scum wird nur noch mit dem Nötigsten versorgt

    und die Entwickler haben nun ein anderes Projekt ( Spiel) oder

    sind alle noch voll bei der Sache?

    Nein - das bedeutet nur, dass es wahrscheinlich keinen Nachfolger geben wird, wenn Scum mal fertig ist. Aber wer weiß das schon genau. Auch wenn Sippy jetzt so denkt - was ja gut ist - sagt er ja selbst, dass viele Studios an Erfolgs-Titeln festhalten und Nachfolger produzieren. Ich würde jetzt mal nicht ausschließen wollen, dass irgendwann wirtschaftliche Aspekte eine Rolle speilen und dann eine Fortsetzung folgt. Es gibt da viele Möglichkeiten wie z.B. Franchise-Modelle. Grundsätzlich nehmen sie sich im Augenblick die Zeit die sie brauchen, um das GDD abzuarbeiten. Sie haben also keinen Druck im Augenblick. Hoffen wir mal, dass es so bleibt und ihre Einstellung sich nicht verändert.

    Die Chancen stehen aber ganz gut. Sie haben sich von Devolver abgenabelt und können dadurch relativ frei ihr Ding machen. Das gelingt nur wenigen Indi-Studios.