SCUM: Wie du FPS erhöhen kannst

SCUM erfreut sich weiterhin einer großen Beliebtheit, trotz aktueller Probleme und Bugs, die bei einem Early Access Spiel aber völlig normal sind. Dafür sind solche Phasen da. Auch optisch ist der Survival-Titel ein echter Augenschmaus. Doch gerade Spieler, die mit einer Hardware, die gerade einmal die Mindestanforderungen unterstützt, dieses Spiel spielen, haben öfters FPS-Drops und Performance-Probleme. Die nachfolgende Anleitung soll euch dabei helfen, einige Optionen zu optimieren und Startparameter in Steam festzulegen.


SCUM Startparameter einstellen

Für SCUM gibt es einige Startparameter, die in Steam hinterlegt werden können. Unter anderem lässt sich so die Anzahl der CPU-Kerne festlegen, die für das Survival-Game genutzt werden. Bei Unreal Engine Spielen lässt sich mit diesen Parametern ein kleiner FPS-Boost erreichen:

  • -USEALLAVAILABLECORES
  • -nomansky
  • -refresh 60 (bei 144hz Monitor die 60 durch 144 ersetzen)
  • -heapsize 6291456 (6291456 für 16GB RAM, 4194304 für 8GB RAM)

Die Befehle müssen nacheinander mit einem Leerzeichen getrennt in das Eingabefeld der Spiel-Eigenschaften eingefügt werden. Sollten diese nicht korrekt hinterlegt werden, könnte es zu Problemen beim Starten des Spiels kommen.


Grafikoptionen anpassen

Sind weitere Anpassungen von Nöten, um noch mehr FPS rauszuholen, kann man die Grafikoptionen noch etwas runter stellen. Dafür kann die hier im Reddit-Thread verlinkte Config-Datei genutzt werden. Es handelt sich dabei um die „GameUserSettings.ini“, die sich unter dem Pfad „AppData/Local/SCUM/Saved/Config/WindowsNoEditor/“ befindet.


Grafikkarten-Treiber aktuell halten

Die wichtigste Option, um die PC-Leistung für ein Spiel zu verbessern, ist das ständige Aktualisieren der Grafikkarten-Treiber. Meistens kann schon ein Update erhebliche Verbesserungen für das jeweilige Spiel - in diesem Fall SCUM - mitbringen. Als Programm, um dich bei dem Suchen der aktuellen Treiber zu unterstützen, kann ich nur Driver Booster empfehlen. Solltet ihr genügend Know-How besitzen, benötigt ihr solche Tools selbst verständlich nicht. Es lässt sich ja auch alles über Nvidia GeForce Experience oder AMD Radeon Software aktuell halten.

    Artikel Diskussions Beiträge 8