Beiträge von sacrilaq

    Ja, alles auf Delinquent.

    Ich hab stunden investiert um herauszufinden warum das so ist und ob da vielleicht noch mehr geht, aber von meiner Seite aus hat sich nichts verändert. Hab auch mal in den nvidia settings rumgespielt weil ich dachte es hängt irgendwie damit zusammen, aber nö.

    Muss aber auch sagen, dass das Spiel vorher unterirdisch lief. So, dass ich freiwillig 99% der Zeit langsam lief, weil die Bilder sinst nicht mitgekommen sind.

    Keine Ahnung wieso, aber meine Performance hat sich irgendwann über Nacht stabilisiert und seitdem läuft alles tutti auf hohen settings.


    Konnte 3 Wochen lang nur auf minimum an die 30fps Grenze schrappen, musste das auch bei jedem Spielstart neu einstellen weil die Settings sich immer resettet und mir immer ne astreine SCUM Diashow serviert haben.. Eines Tages logge ich ein, alles ist wie gewohnt auf episch, nur ruckelte es nicht. Seither hab ich kaum noch fps einbrüche und spiele stabil auf 50-60 fps

    Ich find Cheater auch nervig, das braucht keiner, aber ich hab nie verstanden wieso man ein Spiel mit so einer offenen Serverstruktur wie bei SCUM dann schlecht bewertet..


    Ich mein Logisch, gäbe es 1-5 Server wäre das echt ein fieses Problem und ein ziemlicher downer.. Aber ich hab z. B. gelesen, dass die vermehrt auf offiziellen Servern sind und bin deshalb auf einen Community Server gegangen, Thema erledigt, nie einen Cheater gesehen. So what :D

    Bushcraft klingt großartig, würde ich mir auch mehr von wünschen. Ich fänd Baumhäuser auch ziemlich cool, bzw. kleine "Nester" mit 1oder 2 Lagermöglichkeiten die von unten kaum zu sehen sind aber beim Baumfällen runter fallen.

    Ich bemühe mich immer die Tiere in Basis-nähe zu jagen. Wenn man das Tier gehäutet hat kann man es nämlich genau wie Kisten herumzerren. Ich schleppe es dann in meine Basis, zerlege es neben meinem Lager und nichts geht verloren. Wenn ich weiter weg jage, sorge ich im Vorfeld für genug Platz und lass im Zweifel alles liegen außer Fleisch und Haut. Hab eh noch keinen sinnigen Zweck für die Knochen, Fett und Gedärme gefunden den ich nicht auch easy anders erfüllen könnte

    Also Jagen funktioniert bei mir inzwischen wider Erwarten echt gut.

    Am besten geht es mit dem compound bogen, weil der einfach präziser ist und Kopfschüsse besser sitzen.


    Falls man keinen hat, hat sich bei mir folgendes bewährt:


    Waffen: Steinspeer, Holzbogen, Holzpfeile


    Aufspüren:

    - stumpf durch den Wald rennen bis man ein tierisches Geräusch hört

    (Hab gehört dass das einige mit einem Fahrzeug machen, weil Tiere darauf nicht reagieren, aber das finde ich hat genau wie dieser Autodach-Zombie-Trick was von bugusing. Lame)


    - versuchen die ungefähre Richtung zu ermitteln aus der es kam


    - in beliebiger Geschwindigkeit in selbige Richtung laufen bis man ein weiteres Geräusch hört und dann

    erstmal beruhigen und die Gegend ausspähen. Meistens sieht man das Tier dann schon irgendwo, ansonsten repeat.

    Fährten scheinen erst wirklich hilfreich zu sein, wenn das Tier verwundet ist. Vorher findet man einfach zu wenige fährten um sie effektiv zu nutzen.


    Erstschlag!

    - dem Tier je nach distanz langsam bis mittelschnell von hinten nähern (je näher du kommst, desto langsamer solltest du laufen/schleichen, logisch)


    - sobald man ungefähr in Schussreichweite ist, auf die langsamste Schleich-Stufe gehen und weiter nähern bis auf ca. 5 Meter (manchmal muss man dieses Prozedere mehrfach wiederholen weil das Mistviech einfach nicht stehen bleiben will)


    - Speer ziehen und möglichst in Kopf-Nähe in das Tier stecken


    - wenn man glück hat, wird es jetzt für ein paar Sekunden gestunnt und man kann schnell 1-4 Pfeile nachpumpen, die Jagd ist in dem Fall beendet..

    Vielleicht schafft man auch nur 2 Pfeile, in dem Fall könnte das Tier auf seiner Flucht verbluten.


    Wenn nicht, fängt das Spurenlesen an:

    - UNBEDINGT darauf achten in welche Richtung das Tier rennt, weil eine kleine Abweichung in deiner Laufrichtung schon dafür sorgen kann das du die Spuren übersiehst, was fatal ist wenn das Tier verblutet, weil es dann logischerweise auch keine Geräusche mehr macht.. Am besten drückst du shift+W um die Richtung zu fixieren und schaust dich mit gedrückter alt-Taste um


    - Das Tier in geh- bis

    Laufgeschwindigkeit verfolgen und dabei auf den Boden, die Umgebung und die Geräuschkulisse achten. Wenn man sprintet ist man zwar schneller am Tier, die Wahrscheinlichkeit, dass man es versehentlich (mehrfach) aufschreckt und irgendwann verliert ist dabei aber sehr hoch. Außerdem schreckt man dabei jedes Tier im Umkreis auf, was die weitere Jagd erschwert.


    - Wenn du den Sichtkontakt zum Tier nicht halten kannst, findest du sofern es verwundet ist auf jeden Fall sehr viele Spuren


    *Spuren werden durch schwebende Pfotenabdrücke markiert die du nur siehst, wenn du die rechte Maustaste gedrückt hältst. Direkt am Boden kannst du die Spur dann untersuchen und das System sagt dir wie es dem Tier grad geht. Ähnlich wie "check taste", ist nur ein bisschen fummelig weil man genau die richtige Stelle der Spur anvisieren muss bevor die Option "Untersuchen" eingeblendet wird.

    Die Spur signalisiert mit einem animierten Kegel, in welche Richtung das Tier gelaufen ist. Ich habs Anfangs für einen Pfeil gehalten und bin deswegen immer in die entgegengesetzte Richtung gelaufen. Nicht machen. *


    - Immer exakt in die Richtung laufen in der sich der Kegel ausbreitet und dabei aufmerksam und vorsichtig vorgehen. Das Tier kann jederzeit vor dir stehen, also den Bogen schussbereit halten.


    - sofern das Tier verwundet ist findest du so viele Spuren, dass du die letzte meistens noch sehen kannst wenn du eine neue findest. (sofern sie nicht vom terrain verdeckt wird). Wenn du also länger als grob geschätzt 10- 15 Sekunden keine neue Spur findest, ist es sehr wahrscheinlich das du eine übersehen hast die in eine andere Richtung weist. In dem Fall kehre ich immer zur letzten Spur zurück und gehe den Weg nochmal ab.


    Das gute ist, du musst dich dabei nicht unbedingt beeilen. Das Tier despawnt nicht und kann jederzeit wieder gefunden werden. Das wichtigste ist die Ruhe zu bewahren und nicht hektisch zu werden. Ein ungeduldiger Sprint zu viel und das Tier ist wieder auf der Flucht.


    Gut, wenn das Tier am Ende der Fãhrte dann irgendwann wieder sichtbar ist, geht das Pirsch-Spiel wieder los.

    von hinten an das Tier heranschleichen, bogen spannen und so viele Pfeile wie möglich reindrücken.

    Wenn du nah dran stehst, musst du den Bogen auch nicht voll durchspannen, was dir erlaubt deutlich schneller zu schießen.

    Beim schießen drehe ich jetzt immer das Mausrad hoch bis ich im Sprintmodus bin, damit ich dem Tier beim ersten Fluchtversuch noch ein paar Meter nachsetzen und vielleicht einen Treffer mehr landen kann. Geschmacksache..


    Wie man es auch anstellt, das Tier ist aller spätestens ab hier dem Tode geweiht. Einzig die Anzahl der Pfeile die du abfeuern kannst bestimmt jetzt ob du es noch an Ort und Stelle zerlegen kannst oder es nochmal verfolgen musst bis es tot zusammenbricht.


    Falls es nochmal flieht wird mein Rat von oben nochmal extrem wichtig. Ganz genau auf die Fluchtrichtung achten und in aller Ruhe die Spuren untersuchen. Vermutlich liegt das Tier schon tot in irgend einem Gebüsch, oder hat sich beim herunterrollen von einem Hügel so dermaßen verdreht, dass du darin auf den ersten bis fünften Blick gar kein Tier erkennen würdest, ab hier musst du dich voll und ganz auf die Spuren verlassen bis du eine Spur findest die keinen Richtungs-Kegel mehr hat.

    Auch wenn du in der Nähe dieser letzten Spur kein Tier siehst, es ist da, vielleicht nur etwas buggy. Manchmal hängt es in einem unendlichen "ich roll den Hügel runter" - loop fest, manchmal ist das Modell so verzerrt das es wie Terrain aussieht.

    Meistens aber liegt es einfach nur da und wartet darauf in deinen Metabolismus migriert zu werden.


    Voila, das Buffet ist eröffnet.

    Freieres Bauen.

    Ich würde die Wände meiner Hütte gern selber setzen, genau wie Treppen, Dach und co.

    Ich bin grad dabei meine 3. Basis einzureißen weil sich mal wieder ohne ersichtlichen Grund die Foundations nicht vernünftig aneinander setzen lassen.

    Also hätte ich gerne kleinere Elemente die man individuell an das Terrain anpassen kann

    Ja cool. Die Drohnen die mich besuchen sind in letzter Zeit immer etwas buggy und verkeilen sich im Gelände oder in Objekten und kommen dann nicht mehr weg.


    Hätte eigentlich gar nichts gegen einen Robo-Wilson in meiner Base, wenn die nicht immer so einen Lärm mit Flackerlicht machen würden :D

    Hey Bigborner!

    Erstmal herzlich willkommen :)


    Cool, das hier so viele Leute mit Admin-Blut unterwegs sind, nicht nur so Konsumschafe wie ich :D


    Allerdings ist das aber auch ein wenig Fluch und Segen. Gefühlt nur jeder 3. bringt *keinen* eigenen Server mit, was darin resultiert, dass es unzählige low-pop server gibt die genau so schnell sterben wie sie aus dem Boden schießen.

    Wirklich, jedem das Seine, aber gerade wenn du nicht vorhast irgendwas grundlegend anders zu machen als "etablierte" Admins, kann ich dir sehr empfehlen dir die von ScumWorld empfohlenen Server mal anzuschauen.

    Da sind wirklich coole Ansätze dabei und natürlich auch Regelwerke die das "seid lieb zueinander" ganz gut aufrecht erhalten können.


    Am Ende ist das selbstverständlich allein deine Sache, aber hier sind sehr engagierte Admin Teams unterwegs die versuchen gute Communitys aufzubauen und sich über jeden Spieler freuen. Vielleicht willst du ja Teil davon sein :D

    Habt ihr zufällig noch einen Tipp wie ich an der Beute dran bleibe?


    Habe noch nicht so richtig raus in welchem Winkel ich den Kopf für einen oneshot treffen muss, mal klappt's, mal nicht, meistens aber nicht.. Und dann geht das Trauerspiel los.

    Muss das Viech dann i. d. R. 3-4 mal finden und mit Pfeilen vollpumpen bis es endlich irgendwo im Wald verendet.. Weil die jetzt auch nicht gerade langsam sind muss ich permanent sprinten und verschrecke dabei sowohl weitere Tiere als auch das, welches ich jage, was es nicht gerade leichter macht es zum Stehen bleiben zu überreden..